• DE

Herbstferien - Freiburg, Weil am Rhein, Bodensee und Bingen

Unser eigentlicher Plan war, nach einem Kurzaufenthalt in Freiburg im Breisgau weiter wetterabhängig entweder an die Côte d’Azur oder die Côte d’Argent zu fahren. Diesen gaben wir schon am zweiten Tag der Ferien auf. „Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah. Lerne nur das Glück ergreifen, denn das Glück ist immer da.“ Frei nach Goethes Vierzeiler entschieden wir - wenn auch nur aufgrund der besseren Wetterprognose in Deutschland als in Südeuropa - in unserer Heimat zu bleiben und uns hier ein schönes Ziel auszusuchen. Der neue Plan war nunmehr: Zuerst einige Tage Freiburg zu genießen, dann noch ein wenig am Rhein zu verweilen und anschließend einen Teil des Bodensees zu erkunden.

 

Der erste Aufenthalt: Freiburg im Breisgau

Leider war die Anreise von Waltrop zum Stellplatz Eschholzpark (Promobil Stellplatzhinweise) in Freiburg eine mehr als 8-stündige Tortur (Ferienbeginn und Brückenerneuerungen auf der A45). Erholt von der stressigen Anreise (Google Maps) genossen wir in den Folgetagen mal wieder "unser" Freiburg. Ein Besuch des Wochenmarktes vor dem Freiburger Münster am Samstag verbunden mit einem Stadtbummel und einem Besuch der Alten Wache, dem Haus der badischen Weine gehören selbstredend schon zu unserem Standardprogramm. Mit entspannenden Radtouren entlang der Dreisam in den Schwarzwald sowie zur Talstation der Schauinslandbahn wurde unser Aufenthalt im Breisgau wieder ein gelungener Wohlfühlstart in die Herbstferien.

Am Bodensee

Nach einem Kurzaufenthalt auf dem "Wohnmobil-Stellplatz am Rheinufer" im nur ca. 25 Kilometer von Freiburg entfernten Breisach am Rhein (Google Maps) und einer - aus meiner Sicht nicht unbedingt lohnenswerten Stadtbesichtigung - machten wir uns auf den Weg zum Bodensee. Der "Reisemobilhafen" in Überlingen (Goolgle Maps) war dort unser erstes Ziel. Nach der Besichtigung dieses schönen Ortes fuhren wir am Donnerstag weiter zum "Stellplatz Alte Brennerei" in Stetten (Google Maps). Dieser Platz sollte in den kommenden Tagen der Ausgangspunkt für die Besichtigung von Meersburg (ein längerer Spaziergang) sowie eines Besuches des Pfahlbaumuseums in Unteruhldingen (eine längere Radtour entlang des Bodensees) sein. Am Montag der zweiten Ferienwoche verließen wir dann Stetten und fuhren zum "Wohnmobilhafen am See" in Bodman-Ludwigshafen (Google Maps). Eine längeren Radtour und ein ausgedehnter Spaziergang mit dem Panorama des Bodensees waren sehr erholsam.

Bingen und Rüdesheim

Um für die Besichtigung von Rüdesheim am Rhein noch ein wenig Zeit zu haben, verließen wir Bodman-Ludwigshafen am Mittwoch in Richtung Bingen am Rhein (Google Maps) zum "Wohnmobilpark Bingen". Für die fast 400 Kilometer brauchten wir wider Erwarten doch fast fünf Stunden. Daher entspannten wir den Rest des Tages rund um unser Wohnmobil und besichtigten am nächsten Tag nach einer FährüberfahrtRüdesheim am Rhein. Zum Glück fuhren wir ohne Stau schon am Freitag die etwa 280 Kilometer nach Haltern am See (Goolge Maps) und erreichten unser "Home" am frühen Nachmittag.