• DE

Dezember - Jahresausklang in Dresden

Die sächsische Metropole Dresden mit dem Kosename Elbflorenz ist eine der fünf größten Städte Deutschlands und ganz sicher auch eine der schönsten. Dort wollten wir vor der überwältigenden Kulisse barocker Bausubstanz den Übergang in das Jahr 2015 feiern.

Schon am Sonntagnachmittag den 28.12. erreichten wir nach unproblematischer Anreise den vorgesehen "Stellplatz am Blüherpark" (Google Maps). Zentral gelegen, mit Frühstücks- sowie Duschmöglichkeit in der nahen Cityherberge und Strom für pauschal 3 € / Tag erschien mir die Wahl nicht unpassend. Bei dem Einchecken in der ca. 100 Meter entfernten Cityherberge gabe es gegen 10 € Pfand einen Schlüssel für die Stromaschlusskästen. Schon wenige Minuten später erwärmte der Heizlüfter unser mobiles "Home".

Um an dem vorab für den Abend reservierten Tisch im etwa 5 Kilometer entfernten "Brauhaus Waldschlößchen" Platz nehmen zu können nutzten wir ein Taxi. Bei einigen leckeren Bierchen, Livemusik aber leider qualitativ durchwachsenem Essen wurden die Aktivitäten der nächsten Tage besprochen. Eine Stadtrundfahrt mit den roten Doppeldeckern sollte uns am Folgetag einige der historischen Bauwerke wie die Semperoper, den Zwinger, die Frauenkirche und die Elbschlösser näher bringen aber auch die bekanntesten Brücken über die Elbe wie das Blaue Wunder und die Augustusbrücke wollten wir dabei aus der Nähe betrachten. Am Montagmorgen dann die Überraschung: Einige Zentimer Neuschnee hatten in der Nacht Dresden in eine weiße Stadt verwandelt. So stapften wir nach dem Morgenkaffee durch die weiße Pracht in Richtung Stadtmuseum um von dort die ca. 1 1/2 stündige "Große Stadtrundfahrt" anzutreten. Die auf dieser Tour gewonnenen Eindrücke haben wir bei bei weiteren Erkundungen in den nächsten Tagen vertieft. Eine fazinierende Stadt. Den Übergang in das Jahr 2015 haben wir dann trotz leichtem Nieselregen ausgiebig und mit netten Menschen vor der Semperoper gefeiert. Problemlos ging es dann Samstags zurück.