• DE

Pfingsten - Camping in Equihen-Plage / Frankreich

Die Anziehungskraft des Atlantiks wurde auch vor dem Pfingstwochenende von Tag zu Tag größer und mir wurde immer klarer, dass ich diese Tage am Meer verbringen musste. Als geeignetes Ziel erschien mir der Campingplatz La Falaise in Equihen-Plage, im Department Pas-de-Calais zwischen Boulogne-sur-Mer und Toqueut. Da auch die Wetterprognose auf wetter.com für unsere Zielregion angenehme Temperaturen bei viel Sonne versprach, gab es kein Halten.

Aufgrund einiger Probleme mit meinem Navigationssystem und einer dadurch bedingten langwierigen Durchquerung Antwerpens, erreichten wir unser Ziel erst am Samstagmorgen nach einer Schlafpause ca. 140 Kilometer vor dem Ziel (Google Maps) auf einem Parkplatz direkt an der Kirche in Poelkapelle. Nach dem Auffüllen unserer Vorräte in einem Supermarkt bei Boulogne-sur-Mer konnten wir u.a. dank meiner ADAC-Campingkarte problemlos auf dem Campingplatz einchecken. Der uns zugewiesene Platz gefiel nicht nur aufgrund des wunderbaren Ausblick und des nahen Stromanschlusses. Eine große Wiesenfläche, getrennt durch Hecken von den anderen Plätzen lud zum verweilen ein.

Bei schönstem Wetter verbrachten wir den Nachmittag am Meer und liefen den Strand entlang bis in den nächsten Ort. Nach unserer Rückkehr zum Campingplatz habe ich dann wieder mal versucht den Q-Grill zu aktivieren - leider ohne Erfolg! Die Würstchen und das Fleisch wanderten sogleich in die Pfanne. Bei einem kühlen Glas Mateus Rosé sahen wir dann die 0:2 Niederlage des FCB. Auch der Sonntag verwöhnte mit eitlem Sonnenschein. Nach dem Morgenkaffee machten Liam und ich eine Rollertour, kauften Brot für das Frühstück und untersuchten die nähere Umgebung. Den frühen Nachmittag verbrachten wir am Strand. Die Temperaturen stiegen auf weit über 20 Grad und Wolken waren nicht in Sicht. Gegen 17 Uhr kam ich mir vor wie ein geröstetes Hühnchen - außen knusprig braun und innen ausgetrocknet. Das kühle Bier im Wohnmobil bekam immer größere Anziehungskraft... . Bei unserer Rückkehr lernten wir 4 tolle Jungs aus dem Kreis Borken kennen und verbrachten mit Ihnen sowie diversen kühlen Kronenbourgs einige Zeit vor dem Wohnmobil. Später gingen Ulla und Liam mit den Jungs nochmals zum Strand, während ich einige Seiten meines aktuellen Buches (Stieg Larsson - Verdammnis) las. Den lauen "Sommerabend" verbrachten wir dann mit Campingnachbarn aus der Eifel und einem Gläschen Wein vor unserem Ixeo. Auch am Pfingstmontag meinte es der Wettergott gut mit uns; die Sonne lachte vom strahlend blauen Himmel. Nach dem Frühstück schnell noch mit dem Roller zum Supermarkt und etwas für das Abendessen einkaufen. Zum Glück kamen wir noch rechtzeitig zum Supermarkt. Kaum eingetreten, gingen die Lichter aus und es wurde geschlossen. So konnten wir gerade noch die wichtigsten Dinge in den Einkaufswagen packen. Nach unserer Rückkehr ging es gleich ab zum Strand. Die Rückfahrt am Dienstag war zum Glück kein Problem. Das Navi arbeitete einwandfrei und es ging an Calais vorbei über Antwerpen zurück. Nach nur 5 Stunden Fahrt waren wir schon um 16:30 Uhr zu Hause.